Durch die Fortsetzung der Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Datenschutzerklärung

ATHLEISURE

ATHLEISURE

„Athleisure“ (von „Athletic“ & „Leisure“) lautet ein neues Kunstwort, das sich langsam aber sicher in unseren Alltag schleicht. Man kann sowohl die vielen Designer, die mit Ihren Kollektionen in eine immer sportlichere Richtung gehen, als auch die typischen Neujahrsvorsätze dafür verantwortlich machen – Fakt ist aber, dass man im Moment außergewöhnlich viele Menschen in Sportswear auf den Straßen sieht.

»YOGA PANTS – ALL DAY, EVERY DAY« scheint das neue Motto zahlreicher Streetstyler und Fashion Victims zu sein und spätestens seit die Winterkollektion 14/15 von Karl Lagerfeld für Chanel aus Jogginghosen, Leggings und Tweed-Sneakern bestand, besteht kein Zweifel mehr daran, dass unsere liebsten Gym Outfits zu mehr bestimmt sind, als nur im Studio getragen zu werden.
Dass Lagerfeld nur 2 Jahre zuvor in einer Talkshow meinte, wer eine Jogginghose trage, habe die Kontrolle über sein Leben verloren, bestätigt nur die Aussage, dass in der Mode wirklich nichts unmöglich ist.

Während Streetstyle Bilder von Gigi Haddid&Co in Crop Tops, Yoga Pants und Turnschuhen zwar ziemlich charmant wirken, ist dieser Look wahrscheinlich für die wenigsten von uns zu 100% alltagstauglich. Um die sportlichen Teile perfekt in Eure Daily-Looks integrieren zu können, habe ich hier drei wichtige Tipps:


1. Invest in pieces that mix function and Fashion.

Immer mehr Designer setzen in ihren Prêt-à-Porter Kollektionen auf sportive Eleganz. In ein etwas teureres Teil zu investieren, zahlt sich in diesem Fall definitiv aus – denn egal ob beim Training oder auf der Straße, hochwertige Materialien und gekonnte Schnittführung zeugen immer von gutem Geschmack.

2. Accessorize appropriately.

Ein einziges Accessoire kann einen sportiven Look alltagstauglich machen. Sei es eine schöne Handtasche, eine große Sonnenbrille oder eine schicke Uhr – bei diesem Trend gilt: it’s all about the details!

3. When in doubt, stick to neutrals.

Weiß, grau und schwarz funktionieren immer. Wer sich erst langsam an den Trend herantasten will, sollte nicht gleich zu den auffälligsten Teilen mit Neonmuster oder Aufschrift greifen.
Yoga Pants in klassischem schwarz oder mit geometrischen Mustern sind zu Beginn die perfekte Investition.

In puncto Eleganz kann der Trend vielleicht nicht mit anderen mithalten – was die Gemütlichkeit betrifft aber umso mehr.

Was sagt Ihr zu Athleisure? Ich freue mich auf Eure Meinungen.

 

 

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

eins + 7 =